WOLFSBLUT, ROYAL CANIN und PLATINUM: Hundefutter im Test

Mit WOLFSBLUT, ROYAL CANIN und PLATINUM habe ich drei Hundefutter-Premiummarken auf den Prüfstand gestellt und getestet. Da darf ma sich schon ein bisschen was erwarten – der Test hat dann einige ganz interessante Dinge zu tage gefördert.

Aktualisierung Mai 2019:
In der Juni Ausgabe der Stiftung Warentest erscheint ein neuer Hundefuttertest über Nassfutter und Fertig-BARF-Menüs. Dadurch ist auch wieder der Trockenfutter-Test aus 2016 der Stiftung Warentest im Umlauf. Schon damals schnitten die Premium-Marken eher durchschnittlich bis mangelhaft ab und die günstigen Discounter-Eigenmarken am besten. Und dieser Trend scheint sich auch im neuen Test wieder abzuzeichnen.

Aber wie kann es sein, dass total billige Produkte besser sein sollen als die teuren Marken, deren Inhaltsstoffe auch noch besser sind? Nicht nur bei den Hundefutter-Tests werden immer mehr Nutzer misstrauisch und fragen sich, ob diese Tests wirklich objektiv oder ob die Ergebnisse der Stiftung Warentest vielleicht doch auf manipulierten Produkten beruhen.

Angeblich manipulieren manche Hersteller die Testergebnisse der Stiftung Warentest

So soll es laut einem Artikel im Handelsblatt Unternehmen geben, welche die Rezeptur ihres Produktes anpassen, bevor ein neuer Test der Stiftung Warentest durchgeführt wird. Glaubt man dem Artikel im Handelsblatt, dann werden – kaum ist der Test vorüber – wieder die ursprünglichen Inhaltsstoffe verwendet und der Verbraucher bekommt nicht das Produkt, was im Test womöglich gut abgeschnitten hatte!

Andererseits gibt es auch seit Jahren Unternehmen, die nach den Tests gegen die Stiftung Warentest klagen, weil sie sich zu Unrecht schlecht bewertet sehen. Dieser Artikel der Welt lässt dich stark an der Vertrauenswürdigkeit der Testergebnisse zweifeln. Denn welche Parameter getestet werden, entscheidet immer noch Stiftung Warentest. Und auch das kann die Ergebnisse eines Tests ändern.

So werden auch Premium Hundefutter mangelhaft bewertet

Ein Beispiel hierfür ist, dass der Ursprung der verwendeten Inhaltsstoffe überhaupt keine Rolle bei der Bewertung von Hundefutter spielt. Und manchmal auch nicht einmal, ob Fleisch oder lediglich billige Nebenerzeugnisse verwendet wurden. Dabei sind doch genau diese Informationen für viele Hundebesitzer ausschlaggebend. In einem billigen Discounter-Hundefutter kann kein Fleisch vom BIO-Hof verwendet werden. Denn die Verkaufspreise dieser Produkte lassen nur die Verwendung billiger Inhaltsstoffe zu. Fraglich ist auch, ob das verwendete Fleisch überhaupt aus Deutschland kommt.

Wenn man es vermeiden kann, sollte man nicht auch noch mitverantwortlich für Tierleid sein. Mit billigem Tierfutter fördert man das Tierleid. (#1)

Wenn man es vermeiden kann, sollte man nicht auch noch mitverantwortlich für Tierleid sein. Mit billigem Tierfutter fördert man das Tierleid. (#1)

Die Antwort, ob ein Hund ein Futter verträgt, gibt am Ende immer der Hund selbst. Aber wir als Hundebesitzer sollten uns schon überlegen, welche Kriterien für ein Hundefutter wichtig sind. Meines Erachtens geht es dabei auch um die Nutztierhaltung und auch die Umwelt. Und natürlich auch um die Inhaltsstoffe. Meine Hunde sollen keine Abfallprodukte fressen und ich gebe lieber zwei-drei Euro mehr aus, wenn diese berechtigt sind und sich in der Qualität widerspiegeln.

Der Hund als Karnivore – also Fleischfresser – ist kein geborener Getreidefresser. Im Laufe der Jahrhunderte hat er sich daran gewöhnt auch Kohlenhydrate zu verarbeiten, aber der Teil, den der Hund umsetzen kann, ist einfach zu gering. Getreide ist Auslöser vieler Krankheiten beim Hund und ist leider auch in vielen Hundefuttersorten enthalten, um den Fleischanteil zu reduzieren und günstig produzieren zu können. In diesem Test werden 3 Hersteller getestet, zwei der Premiumfutterhersteller – PLATINUM Natural Pet Food & Care und WOLFSBLUT – verzichten auf Getreide. Im ROYAL CANIN Adult Medium Trockenfutter ist Getreide enthalten. Es wurde jeweils 1 Premium-Trockenfutter für aktive, mittelgroße, ausgewachsene Hunde getestet.

Video: Hunde richtig füttern. So geht’s!

Im Test: die Inhaltsangaben

Auf die Inhaltsangaben sollte man immer achten, denn hier lassen sich auch schnell Produkte ausgrenzen. Die analytischen Bestandteile geben einen Kurzüberblick, sind diese soweit ok, kann man sich der genaueren Beschreibung widmen.

Analytische Bestandteile

Analytische Bestandteile ROYAL CANIN:

Protein 25%, Fettgehalt 14%, Rohasche 9,5%, Rohfaser 1,2%, Pro Kg: Mannan-Oligosaccharide 0,5 g, Omega-3-Fettsäuren: 6 g davon EPA/DHA: 3,1 g

Analytische Bestandteile PLATINUM:

Rohprotein – 26%, Rohfaser – 2,0%, Rohfett – 16,0%, Calcium – 1,5%, Rohasche – 6,9%, Phosphor – 1,0%, (Feuchtigkeit – natürlicher Gehalt) – 18,0%

Analytische Bestandteile WOLFSBLUT:

Protein 30%, Fettgehalt 19%, Rohasche 7%, Rohfaser 2%, Calcium 1,2%, Phosphor 0,95%

Die analytischen Bestandteile sehen bei allen 3 Herstellern gut aus, deshalb lohnt ein genauer Blick auf die Inhaltsbeschreibung.

Im Test: Inhaltsangaben bei ROYAL CANIN, PLATINUM und WOLFSBLUT

ROYAL CANIN Medium Adult – Chicken

Geflügelprotein (getrocknet), Maisfuttermehl, Mais, Weizenfuttermehl, Tierfett, Schweineprotein (getrocknet), Weizen, tierisches Eiweiß (hydrolisiert), Rübentrockenschnitzel, Fischöl, Sojaöl, Hefen, Mineralstoffe, Hefehydrolysat (Quelle für Mannan-Oligosaccharide). Zusatzstoffe sind Vitamine, Eisen, Selen, Jod, Kupfer, Mangan und Zink.

PLATINUM Natural Pet Food & Care Adult Chicken

Frisches Hähnchenfleisch (70 %), Bruchreis, Hähnchenfett, Mais (gentechnikfrei), Geflügelfleischmehl, hydrolisiertes Geflügelfleisch, Rübenmelasseschnitzel, getrocknete Apfelpulpe, Lachsöl, kaltgepresstes Leinsamenöl, kaltgepresstes Olivenöl, Grünlippmuschel-Extrakt, Mariendistelsamen, getrockneter Fenchel, Sarsaparillewurzel, getrockneter Sellerie, getrocknete Artischocke, Kapuzinerkresse, Kamilletee-Extrakt, Löwenzahn, Enzianpulver, Yucca, Kaliumchlorid. Sowie Vitamine, Provitamine und ähnlich wirkende Stoffe, Spurenelemente oder Verbindungen von Spurenelementen.

WOLFSBLUT GREY PEAK – Ziegenfleisch mit Süßkartoffel

Süßkartoffel (min. 35,5 %), Ziege (min. 23,5 %), getrocknetes Pferdefleisch, Pferdefett, Erbsenfasern, Thymian, Salbei, Majoran, Oregano, Petersilie, Immutop® (Topinamburkonzentrat), Vitamine, Mineralien, Erbsenprotein, Kartoffelprotein, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Holunderbeeren, Aroniabeeren, Spirulina, Leinsamen, Brennnessel, Weißdorn, Ginseng, Löwenzahn, Anissamen, Bockshornklee. Vitamine und Spurenelemente sind zusätzlich enthalten.

Im Test: Was bedeuten die Inhaltsangaben?

Alle drei Produkte haben einen hohen Proteinanteil und Rohfettanteil. Ebenso verzichten sowohl PLATINUM als auch WOLFSBLUT auf Getreide. ROYAL CANIN führt leider die Inhaltsstoffe nicht detailliert auf, was ich schade finde. So kann alles und nichts enthalten sein. Im Gegensatz zu den beiden anderen Herstellern wird hier aber durchaus Getreide verwendet. PLATINUM und ROYAL CANIN verwenden hochwertige Öle, bei WOLFSBLUT findet sich dazu keine Angabe. Der Frischfleischanteil ist bei PLATINUM deutlich höher mit 70% gegenüber WOLFSBLUT mit gerade einmal 23,5%. Da ROYAL CANIN dazu keine genauen Angaben macht, kann ich es auch nicht auf diesen Punkt hin vergleichen.

Im Test: Fleischquelle und Fleischanteil angegeben?

Ein gutes Futter hat immer die genaue Angabe der Fleischquelle und auch die jeweilige Sorte in den Inhaltsangaben deklariert. Also Lammfleisch, Hühnerfleisch oder Rindfleisch und nicht nur die Bezeichnung „Fleisch“ oder tierische Nebenprodukte. Umso höher der Fleischanteil, desto besser.

Hühnerfleischmehl & Hühnerfleisch. Vorsicht bei Hühnermehl!

Hühnerfleischmehl ist eine Bezeichnung, die man als Verbraucher häufiger vorfindet. Beim Hühnerfleischmehl ist dem Hühnerfleisch durch Trocknen bereits das Wasser und vor allem wichtige und wertvolle Fette(!) entzogen wodurch das Gewicht deutlich verringert wird. Dadurch ist der Fleischanteil bei 50 g Hühnerfleischmehl deutlich höher als bei 50g frischem Hühnerfleisch, weil dieses einen hohen Wasseranteil beinhaltet. Steht die Bezeichnung Hühnermehl in der Inhaltsangabe handelt es sich um verarbeitete Abfälle aus der Hühnerschlachtung. Davon ist eher abzuraten.

Im Test: die drei Hersteller

Royal Canin: sponsort illegale Bärenkämpfe

Einige meiner Bekannten haben ROYAL CANIN nach dem Skandal um das Sponsoring illegaler, brutaler Bärenkämpfe in der Ukraine nicht mehr verwendet. Und ich denke dass das Unternehmen starke Umsatzeinbrüche zu verzeichnen hatte, denn diese Geschichte ging durch alle Medien und löste sehr viel Kritik und Unmut aus – Verständlicherweise. Ich kann nur hoffen, das so etwas nie wieder vorkommt. Trotzdem hinterlässt es einen faden Beigeschmack.

Wolfsblut

WOLFSBLUT wird sicher oft wegen dem Namen gekauft, ich habe von der Verträglichkeit bisher nichts schlechtes gehört. Insofern kann ich über Wolfsblut Grey Peak Ziegenfleisch mit Süßkartoffel nur Gutes berichten.

Platinum Natural

Und auch die PLATINUM Kunden die ich kenne, sind sehr zufrieden. Da ist auch zu Platinum Natural Adult Chicken zur Gutes zu sagen.

Es sind alles Premiumfuttersorten, die dem Hund sicher nicht schaden. Im Test wurde die Konsistenz und der Geruch überprüft und natürlich auch, wie das Futter beim Hund ankommt.

WOLFSBLUT, ROYAL CANIN + PLATINUM: Testbericht zum Hundefutter

Das Futter sieht bei allen drei Sorten komplett unterschiedlich aus. Die kleinsten Brocken hat WOLFSBLUT, PLATINUM hat eher rechteckige Brocken und ROYAL CANIN größere runde Brocken. Alle drei riechen angenehm nach Fleisch. Keines der 3 Hundefuttersorten fühlt sich trocken oder bröselig an. Lucia wird dieses mal als Testhund fungieren. Sie ist eine 6jährige Galga Espanol und benötigt Proteinreiche und fettreiche Nahrung, da sie sehr aktiv ist und eine hohe Verbrennung hat.

BILD2: So sieht das jeweilige Trockenfutter aus v.l.n.r. ROYAL CANIN, PLATINUM und WOLFSBLUT
BILD2: So sieht das jeweilige Trockenfutter aus v.l.n.r. ROYAL CANIN, PLATINUM und WOLFSBLUT

Lucia fand alle 3 Sorten lecker. Sowohl das WOLFSBLUT Hundefutter mit den eher kleinen Bröckchen als auch das ROYAL CANIN Hundefutter mit den recht großen runden Bröckchen wurde gern gefressen. Die Form des PLATINUM Hundefutters ist recht gut auch für verschiedene Rassen geeignet, da sowohl kleinere als auch größere Hunde die Bröckchen gut fressen können. Da alle drei Hundefuttersorten recht feucht sind, gab es auch keinen Husten oder Ähnliches nach dem Fressen. Wasser habe ich natürlich dazu gereicht und sie hat auch im Anschluß getrunken.

BILD3 Lucia beim Testen von ROYAL CANIN, PLATINUM und WOLFSBLUT
BILD3 Lucia beim Testen von ROYAL CANIN, PLATINUM und WOLFSBLUT

Nachdem alle Premiumfuttersorten ausgiebig getestet und geprüft wurden, sowohl von mir als auch vom Hund, kann ich rein vom Futter und der Verträglichkeit für den Hund keinen klaren Favoriten benennen. Das jeweilige Futter ist über einen Zeitraum von einigen Wochen getestet worden, Unverträglichkeiten könnten sich auch erst nach einigen Monaten herausstellen. Aber bis jetzt ist nichts aufgetreten. Normaler Kotabsatz, keine Trägheit, keine Müdigkeit und auch keine allergischen Reaktionen oder Ähnliches. Ich persönlich finde den Fleischanteil im WOLFSBLUT Hundefutter zu gering. Und beim ROYAL CANIN Hundefutter kenne ich den genauen Wert leider nicht und mich stört die Verwendung von Getreide. Ich würde mir wünschen, dass die Inhaltsangaben dort zukünftig genauer deklariert werden.

Mal was über mich: Bianca Brendel

Meine Kurzvita zum Thema Hund: Hunde gehören seit ich denken kann zu meinem Leben, seit 30 Jahren bin ich selbst Hundebesitzerin. Ich habe viel von meinen Hunden gelernt und sie haben wiederum viel von mir gelernt. Seit 14 Jahren schlägt mein Herz für die Windhunde und an dem Spruch „Einmal Windhund – immer Windhund“ ist definitiv viel Wahrheit dran. Mit mir und meinem Mann lebt ein ganzes Rudel und da mir die Gesundheit der Hunde sehr wichtig ist, achte ich sehr genau darauf, was sie fressen. Und obwohl ich ein ganzes Rudel habe, bin ich nicht häufiger beim Tierarzt als Menschen mit nur einem Hund. Ganz im Gegenteil unsere Hunde sind bis auf wenige Ausnahmen kerngesund. Und die Ausnahmen sind bereits mit chronischen Krankheiten bei uns eingezogen. Aber auch da konnten wir durch gute Ernährung die Werte und das komplette Wohlbefinden des Hundes verbessern und das Fortschreiten der Krankheit etwas eindämmen. Ich halte es wie bei mir selbst auch mit meinen Hunden. Ich versuche gesund zu essen und gute, qualitativ hochwertige Produkte zu verwenden. Und das Gleiche möchte ich auch meinen Hunden ermöglichen.


Bildnachweis: © shutterstock – #1 Hunter Gunn, alle anderen schwarzer.de

Über Bianca Brendel

Avatar

Ich bin seit 30 Jahren Hundebesitzerin und habe in den ganzen Jahren sehr viel über Hunde, deren Ernährung, Erziehung und Pflege gelernt. Jetzt bin ich in der Redaktion von hundebibel.de als Fachauthorin tätig und versuche, allen Hundebesitzern und Besuchern von hundebibel.de die oben genannten Themen ans Herz zu legen.

1 Kommentar

  1. Avatar

    Mais und Reis zählen als Süßgräser aber doch auch zu den Getreiden …

    >> Alle Getreide wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Hirse, Mais und Reis zählen zu dieser Pflanzengruppe. <<

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BC%C3%9Fgr%C3%A4ser

    Zumindest was den Mais angeht, würde ich diesen für einen billigen Füllstoffen halten.
    Beim Platinum, auch unser Hund bekommt dieses Trockenfutter, ist die Angabe "Frischfleisch" in der Deklaration auch ein wenig irreführend. Nach dem trocknen dürfe lediglich noch ca. die Hälfte davon übrigbleiben und somit den Anteil von Reis und Mais im Endprodukt überproportional erhöhen.

    Wenn wir nicht aufpassen, werden wir doch überall nur mehr oder weniger über den Tisch gezogen. Nur weil wir unseren Hundes etwas gutes tun wollen.

Leave A Reply