Royal Canin Hypoallergenic DR 21: hydrolisierte Hundenahrung für echte Futtermittelallergiker

In unserer Hundefutter Testreihe für Allergiker und Hunde mit Futtermittelintoleranz haben wir auch Trockenfutter getestet. Die drei Sorten in unserem Test sind Royal Canin Hypoallergenic DR 21, Futalis Trockenfutter – speziell für Maika zusammengestellt und PLATINUM Iberico + Greens. Den Anfang macht Royal Canin Hypoallergenic DR 21. Dieses Trockenfutter dient als Alleinfuttermittel zur Minderung von Ausgangserzeugnissen und Nährstoffintoleranz-Erscheinungen. Es ist glutenfrei und für den Hund leichter zu verdauen.

Was ist überhaupt hydrolisiertes Hundefutter?

Gut getestet: PLATINUM Natural "Adult Chicken"

PLATINUM MENU Beef+Chicken Jetzt anklicken und den Test lesen!

In weiteren Tests:

In hydrolisierten Hundefutter werden die als allergen wirkenden Proteine in ihre Bausteine zerlegt, die dann ein niedriges Molekulargewicht haben.

Die Bestandteile in dieser verkleinerten Version sind vom Körper des Hundes nicht mehr als körperfremde und damit allergieauslösende Stoffe erkennbar. So können beispielsweise Hunde mit einer Geflügel Allergie durchaus problemlos Hundefutter fressen, was hydrolisiertes Geflügel-Protein enthält, wohingegen Geflügel im Hundefutter ohne dieses Verfahren zu einem Allergieschub führen würde.

Wann kommt Royal Canin Hydroallergenic DR 21 als Trocken- oder Nassfutter in Frage?

Bild 1: Royal Canin Hypoallergenic DR 21 Trockenfutter mit wiederverschließbarer Verpackung.

Bild 1: Royal Canin Hypoallergenic DR 21 Trockenfutter mit wiederverschließbarer Verpackung.

Liegt beim Hund eine exokrine Pankreasinsuffizienz, eine entzündliche Darmerkrankung, bakterielle Überwucherung oder Dysbakterie vor, wird dieses Trockenfutter vom Tierarzt empfohlen. Ebenso bei Futtermittelintoleranzen oder Nahrungsmittelallergien mit dermatologischen und / oder gastrointestinalen Symptomen. Also Hauterkrankungen, wie Rötungen und starker Juckreiz bis hin zu offenen Hautstellen und Darmerkrankungen wie anhaltender Durchfall oder unnormal große Ausscheidungsmengen. Aber auch bei der Ausschlussdiät, auch genannt Eliminationsdiät, kommt Royal Canin Hypoallergenic DR 21 häufig zum Einsatz.

Die Produktvorteile laut Hersteller bei Futtermittelunverträglichkeiten von Royal Canin Hypoallergenic DR 21

  1. Das Sojaproteinhydrolysat soll sehr gut verdaulich und nur wenig allergen wirken, da es aus Peptiden mit einem niedrigen Molekulargewicht besteht.
  2. Die Anteile an Biotin, Niazin und Pantothensäure in Verbindung mit einer Zink-Linolsäure-Mischung sollen sehr hoch sein. Das helfe den Flüssigkeitsverlust über die Haut zu reduzieren und diese wieder zu stärken.
  3. Außerdem fördere das Futter durch die Kombination fermentierbarer Fasern eine ausgewogene Darmflora und soll die Gesundheit der Darmschleimhaut unterstützen.

Die andere Seite der Hydrolyse-Medaille

Nicht jeder steht dem Hydrolyse Verfahren positiv gegenüber. Die Industrie behauptet, ein neues Allheilmittel gefunden zu haben, das sie sich auch gut bezahlen lassen. Aber hydrolisiertes Protein gibt es schon länger im Hundefutter, nur muss es nun aufgrund des Lebensmittelgesetzes extra deklariert werden. Bei der Hydrolyse werden die Proteinketten künstlich aufgespalten. Bei einem gesunden Hund übernehmen diesen „Job“ Enzyme des Hundes während des Verdauungsprozesses.

Durch die Hydrolyse bekommt das Produkt einen bitteren Geschmack, der es unmöglich macht, das Futter ohne Aromen oder Geschmacksstoffe herzustellen. Das ist auch der Grund, dass in diesem Futter ein enorm hoher Kohlenhydratanteil enthalten ist.

Schauen wir uns nun die Inhaltsstoffe bei Royal Canin Hypoallergenic DR 21 genauer an.

Zusammensetzung Royal Canin Hypoallergenic DR 21

Reis, Soja (hydrolisiert), Tierfett, Mineralstoffe, Geflügelleber (hydrolisiert), Rübentrockenschnitzel, Sojaöl, Fructo-Oligosaccharide, Fischöl, Borretschöl, Tagetesblütenmehl (Quelle für Lutein), sowie Zusatzstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe, Konservierungsstoffe und Antioxidantien

Analytische Bestandteile

Protein 21%, Fettgehalt 19%, Rohasche 8,4%, Rohfaser 1 %, pro Kg: EPA/DHA: 3,4 g, essentielle Fettsäuren 47g

Bewertung der Inhaltsstoffe vom Royal Canin Hypoallergenic DR 21 Trockenfutter

Wie bei Royal Canin üblich stehen keine detaillierten Prozentangaben neben den Inhaltsstoffen. Die Proteinquellen Soja und Geflügelleber wurden hydrolisiert, will heißen: für den Körper des Hundes quasi unkenntlich gemacht, sodass er darauf nicht allergisch reagieren kann. EPA (Eikosapentaensäure) und DHA (Dokosahexaensäure) sind langkettige Omega-3 Fettsäuren.

Hauptbestandteile sind Kohlenhydrate und Zucker. Das ist genau das, was die Kritiker um den Hype des angeblich neuen hydrolisierten Hundefutters bemängeln. Das Futter muss versüßt werden, damit es überhaupt gefressen werden kann. Im Grunde besteht dieses Futter nur aus Inhaltsstoffen, die man einem gesunden Hund nie und nimmer geben würde. Kohlenhydrate sind das neue Fleisch – zumindest hat es oftmals diesen Anschein.

Beschaffung und Preis-Leistungs-Verhältnis Royal Canin Hypoallergenic DR 21

Bild 2: Royal Canin Hypoallergenic DR 21 Kroketten.

Bild 2: Royal Canin Hypoallergenic DR 21 Kroketten.

Royal Canin Hypoallergenic DR 21 Trockenfutter wird entweder vom Tierarzt empfohlen und häufig auch direkt von diesem verkauft. Oder man kann es auch online erwerben, bei Shops wie petmeds.de, die eine Art Apotheke für Tiere darstellen. Dort kann man diverse Allergie-Produkte für Hunde auch ohne Tierarzt-Rezept beziehen. Allerdings sollte man bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit unbedingt einen Tierarzt konsultieren und mit dessen Hilfe herausfinden, worauf der Hund überhaupt allergisch reagiert und die weitere Behandlung absprechen.

Der Kilopreis für Royal Canin Hypoallergenic DR 21 Trockenfutter liegt bei 8,95 € pro Kilo. Bei der Abnahme von 30 Kilogramm reduziert sich dieser auf 5,00 €. Damit liegt Royal Canin preislich zwischen den beiden anderen getesteten Trockenfuttersorten. PLATINUM Iberico + Greens hat einen Kilopreis von 4,33 € bei einer Bestellmenge von 30 Kilogramm.

Das individuell zusammengestellte Trockenfutter von Futalis ist nicht in fertigen Gebinden bestellbar, sondern in Fütterungsrationen für ein, zwei, drei oder sechs Wochen. Den günstigsten Kilopreis erzielt man wenn man ein Futter-Abo abschließt und das Futter jeweils für sechs Wochen liefern lässt. Bei dieser Option liegt der Kilopreis für das individuelle Futter für Maika bei 6,13 €.

Form, Geruch und Konsistenz der Kroketten von Royal Canin Hypoallergenic DR 21

Die Kroketten vom Royal Canin Hypoallergenic DR 21 sind klein und quadratisch. Die Oberfläche fühlt sich fetthaltig an. Die Kroketten sind fest gepresst. Werden sie mit Wasser gemischt, weichen sie nicht auf. Der Geruch ist undefinierbar. Nicht unangenehm aber auch nicht mit einem anderen Trockenfutter vergleichbar. Nach Fleisch riecht es auf keinen Fall – aber Fleisch ist ja auch nicht wirklich drin.

Fütterungsempfehlung Royal Canin Hypoallergenic DR 21

Die empfohlene Tagesration des Herstellers liegt bei einem 20 Kilogramm Hund bei 260 Gramm und bei einem 15 Kilogramm schweren Hund bei 210 Gramm. Da Maika 18 Kilogramm wiegt, gehe ich von 230 – 240 Gramm aus. Damit liegt der Tagesbedarf bei allen drei getesteten Trockenfutter Sorten ungefähr gleich. Bei Platinum sind es für Maika ca. 220 Gramm und bei Futalis 238 Gramm.

Maika testet Royal Canin Hypoallergenic DR 21

Bild 3: Maika frisst Royal Canin Hypoallergenic DR 21

Bild 3: Maika frisst Royal Canin Hypoallergenic DR 21

Maika frisst das Futter genau wie jedes andere Futter auch. Unsere anderen Hunde finden es nicht wirklich überzeugend. Tatsächlich erhöht sich der Output, das Trockenfutter wird von ihr auch gut vertragen. Obwohl Maika Allergiker ist, kommt es für mich bei diesen Inhaltsstoffen nicht in Frage. Womöglich ist Royal Canin Hypoallergenic DR 21 für hochgradig allergische Hunde die letzte Rettung. Vielleicht ist es auch eine gute Futter-Möglichkeit für eine Ausschlussdiät, da dort kein Fleisch enthalten ist. Nur Reis-Allergiker hätten definitiv ein Problem mit diesem Futter. Aber wer einen Hund hat, der an einer Futtermittelintoleranz leidet, oder nur auf ein oder zwei bestimmte Proteinquellen allergisch reagiert, sollte auf Dauer ein besseres Futter für seinen Hund finden.

Fazit: Bedingt empfehlenswert. Für einige Hunde mit Futtermittelintoleranz wird dieses Produkt auch von Tierärzten verordnet, etwa bei der exokrinen Pankreasinsuffizienz. Dennoch sollte jeder Tierbesitzer genau abklären, ob überhaupt eine solche Unverträglichkeit gegenüber Hundefutter vorliegt. Denn die Symptome, Störungen im Magen-Darm-Bereich, können ja diverse Ursachen haben. Eine „Ausschluss-Diät“ kann erste Hinweise liefern, ob eine Allergie auf bestimmte Hundefutter vorliegt. Man füttert also konsequent ein bestimmtes Futter (eine Fleischsorte) und prüft, ob es dem Hund anschließend wieder besser geht. Schon diese Maßnahme (Dauer sollte mindestens 8 Wochen betragen) erfolgt am besten in Zusammenarbeit mit dem Veterinär. Dieser kann auch einen sogenannten Intrakutantest vornehmen, eine Art Allergie-Test, wo die Hautreaktionen überprüft werden. Auch dieser Test kann ebenso wie eine serologische Blutuntersuchung nur andere Erkrankungen ausschließen (zum Beispiel Allergien vor Gräsern oder Milben) und nicht direkt eine Futtermittelunverträglichkeit bestimmen. Es kann also langwierig sein, die richtige Quelle zu finden, welche die Unverträglichkeit hervorruft. Wenn man Glück hat, ist „nur“ getreidehaltiges Futter die Ursache. Da hilft es oft schon, auf Sorten ohne Getreide umzusteigen.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Bianca Brendel

Bianca Brendel

Ich bin seit 30 Jahren Hundebesitzerin und habe in den ganzen Jahren sehr viel über Hunde, deren Ernährung, Erziehung und Pflege gelernt. Jetzt bin ich in der Redaktion von hundebibel.de als Fachauthorin tätig und versuche, allen Hundebesitzern und Besuchern von hundebibel.de die oben genannten Themen ans Herz zu legen.

Leave A Reply