Der Retromops: Wesen, Haltung und Unterschiede

Der Retro Mops ist, genauso wie sein naher Verwandter, der Mops, ein liebenswertes, unkompliziertes und anhängliches Familienmitglied. Doch was unterscheidet den Retro Mops von einem normalen Mops?

Was ist ein Retromops?

Standard Möpse leiden heutzutage aufgrund ihrer aufs Extreme gezüchteten Schädelform und ihrer Kurznasigkeit häufig unter starken Atemproblemen und allen Folgen, die damit zusammenhängen. Hunde, die unter Atemnot leiden, stehen permanent unter Stress, sind in ihrer Kondition stark eingeschränkt und können aufgrund der kurzen Kühlungsfläche beim Hecheln ihre Körpertemperatur nur unzureichend ausgleichen. Aufgrund dieser Merkmale gehört der auf extreme Kurznasigkeit gezüchtete Mops zu den sogenannten Qualzuchten.

Der Retro Mops ist der züchterische Versuch, einen gesünderen und agileren Mops zu züchten und dabei all die liebenswerten Eigenschaften beizubehalten, die den Mops ausmachen. Die Nase des Retro Mops ist länger, um eine gesunde Atmung zu ermöglichen. Auch ist sein Kopf weniger rundlich und sein Körperbau deutlich sportlicher. Er ist etwas größer als der Standard Mops und hat deutlich längere Beine. Seine Größe beträgt zwischen 32 cm und 38 cm. Genauso sah der Mops noch in den fünfziger und sechziger Jahren aus, bis er ins Extreme verzüchtet wurde. Daher auch der Name Retro Mops. Der Retro Mops ist somit, eine verantwortungsvolle Zucht und auf jeden Fall die gesündere Alternative zu normalen Möpsen.

Möchten Sie sich weiter zu den vielen Qualzuchten und deren Auswirkungen auf die Hundegesundheit informieren? Dann werfen Sie einen Blick auf die informative Website der Aktivistin Swanie Simon.

Wie wurde aus dem Mops ein Retromops?

Der Anfang der Zucht begann 2003 in der Zuchtstätte vom Bromberg, welche die erfahrene Mopszüchterin Gisela Kleinschmidt ins Leben gerufen hat.

Sie selbst bezeichnet ihre Zucht als die Wiege des Retromopses. Gisela wünschte sich gesündere und lebensfrohere Möpse ohne Qualzuchteingenschaften und begann nach Möglichkeiten zu suchen, solche Hunde zu züchten. Dies war jedoch gar nicht so einfach. Möpse mit den gewünschten Eigenschaften miteinander zu verpaaren und gesünderen Nachwuchs zu zeugen, wäre wünschenswert gewesen, aber leider blieb dies eine Wunschvorstellung.

Aufgrund der jahrelangen extremen Zuchtauslese des Mopses gab es so gut wie keine Tiere, die für eine gesunde Züchtung in Frage kamen. So war die Einkreuzung anderer Rassen kaum zu umgehen. Doch welche Rasse sollte aus dem gesundheitlich beeinträchtigten Mops einen agilen, sportlichen Retro Mops machen, ohne die typischen Mopseigenschaften aus dem Blickfeld zu verlieren und sich zu weit von den optischen Eigenschaften des Mopses zu entfernen? Die Wahl fiel auf den Parson Russle Terrier.

Gisela wünschte sich gesündere und lebensfrohere Möpse ohne Qualzuchteingenschaften und begann nach Möglichkeiten zu suchen, solche Hunde zu züchten.

Gisela wünschte sich gesündere und lebensfrohere Möpse ohne Qualzuchteingenschaften und begann nach Möglichkeiten zu suchen, solche Hunde zu züchten. (#01)

Wie der Parson Russle Terrier den Retromops erschuf

Es war nicht ganz leicht, sich für eine der passenden Hunderassen zu entscheiden, die den kränklichen Möpsen beim Gesundwerden unterstützen kann. Dabei stand ganz klar im Vordergrund, keine neue Rasse oder gar Mixe züchten zu wollen, sondern einen gesunden Mops zu züchten. Aufgrund der Überzüchtung der Rasse auf extreme Merkmale musste als kleine Starthilfe eine andere Rasse mit eingezüchtet werden. Diese sollte all die optischen und gesundheitlichen Eigenschaften haben, die dem Mops fehlen.

Eine lange Nase, längere Beine, Sportlichkeit, eine normale Schädelform, ein ausgeglichener Körperbau und eine allgemein gute Gesundheit. Natürlich sollte die Rasse ebenfalls alle wünschenswerten Eigenschaften eines angenehmen Begleithundes in sich tragen. Der Parson Russle Terrier gehört heutzutage noch zu den wenigen Rassen, die nicht ausschließlich auf die Optik, sondern zudem auf Intelligenz und Arbeitswillen gezüchtet wurden. Er ist klar im Kopf und ein treuer, aufmerksamer Familienhund. Weiterführende Infos zum Parson Russle finden Sie auf der Website des Parson Russell Terrier Club Deutschland

Während der Mops als angenehmer und unkomplizierter Begleithund bekannt ist, ist der Parson Russle Terrier ein sehr agiler Hund, der auch einen ausgeprägtem Jagdtrieb entwickeln kann. Die Zuchtauslese musste demnach sehr sorgfältig erfolgen, damit der Retro Mops nicht zum passionierten Jäger wird oder ein Familienmitglied, welches nur von sehr sportlichen Menschen geführt werden kann.

Die Retro Möpse sollten charakterlich echte Möpse bleiben. Ein Mops mit mehr Lebensfreude. Ein Mops, der nicht unter seinen körperlichen Merkmalen leiden muss. Dies ist im Laufe des letzten Jahrzehnts mit enorm viel züchterischem Engagement und großem Fachwissen gelungen. Die Rasse ist unverkennbar und weist sowohl optisch als auch charakterlich alle wunderbaren Eigenschaften eines gesunden Mopses auf.

Aufgrund der Überzüchtung der Rasse auf extreme Merkmale musste als kleine Starthilfe eine andere Rasse mit eingezüchtet werden.

Aufgrund der Überzüchtung der Rasse auf extreme Merkmale musste als kleine Starthilfe eine andere Rasse mit eingezüchtet werden.(#02)

Der Charakter des Retromopses

Retromöpse aus einer verantwortungsvollen Zucht sind fröhliche, intelligente und aufgeweckte Familienhunde. Sie zeichnen sich durch ihre bedingungslose Menschenfreundlichkeit aus. Zudem gelten sie, eine gute Sozialisierung und Erziehung vorausgesetzt, als überaus sozial verträglich mit anderen Hunden, und im Umgang mit anderen Tieren als freundlich und entspannt. Ihre Reizschwelle ist hoch, und sie lassen sich durch nichts so schnell aus der Ruhe bringen. Sie sind ausgesprochen große Schmuser und freuen sich über ausgiebige Kuscheleinheiten mit ihren Menschen.

Dank ihrer beweglichen Körper freuen sie sich, wie jeder andere Hund auch, auf regelmäßige und gerne auch ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen in der Natur. Sie sind zwar keine Hochleistungssportler, können aber durchaus die eine oder andere Joggingrunde mitlaufen. Einige unter ihnen laufen sogar ausdauernd als zuverlässige Reitbegleithunde am Pferd mit. Sie haben jedoch auch nichts dagegen, wenn die Tage hin und wieder etwas ruhiger verlaufen.

Die meisten unter ihnen sind keine Workaholics, wenn sie auch, hundetypisch, täglich ausgiebig spazieren gehen, schnüffeln, rennen und spielen möchten. Dies brauchen sie, um glücklich und ausgeglichen zu sein. Retromöpse sind also keinesfalls Hunde für Menschen, die nur zum Pipi machen an der Leine um dem Block gehen wollen. Keine Hunderasse sollte so leben müssen, ganz gleich ob klein oder groß.

Jeder Mensch, der sich für die Anschaffung einer der vielen Hunderassen entscheidet, sollte sich idealerweise im Tierschutz nach einem geeigneten Vierbeiner umschauen oder einen verantwortungsbewussten Retromopszüchter kontaktieren.

Jeder Mensch, der sich für die Anschaffung einer der vielen Hunderassen entscheidet, sollte sich idealerweise im Tierschutz nach einem geeigneten Vierbeiner umschauen oder einen verantwortungsbewussten Retromopszüchter kontaktieren.(#03)

Die Anschaffung eines Retromopses

Jeder Mensch, der sich für die Anschaffung einer der vielen Hunderassen entscheidet, sollte sich idealerweise im Tierschutz nach einem geeigneten Vierbeiner umschauen oder einen verantwortungsbewussten Retromopszüchter kontaktieren. Normalerweise sind die anerkannten Rassehundverbände wie der VDH oder der FCI mit ihren strengen Zuchtkriterien eine moderate Anlaufstelle.

Im Falle des Retro Mopses ist dies jedoch etwas schwieriger, da er offiziell vor den großen Zuchtvereinen keine anerkannte Rasse darstellt. Die beste Anlaufstelle ist demnach die Gründerin der Retromopszucht, vom Bromberg, Gisela Kleinschmidt oder ihrer Züchtergesellschaft angeschlossenen Züchter.

Auf ihrer Website finden Sie alle weiteren Informationen zu ihren Hunden und ihren Zuchtzielen.
Sie können sie auch telefonisch ab 20:00 unter der Telefonnummer +49(0)23928053055
erreichen oder ihr eine Email schreiben.

Weitere Informationen und verantwortungsvolle Züchteradressen erhalten Sie auf der offiziellen Website des Züchterkreises Retromops.
Vorsitzende Birgit Schröder beantwortet Ihre Fragen unter Tel.: 02645 / 970 445, unter welcher sie abends erreichbar ist, oder per Email.

Möchten Sie sich mit Retromopsbesitzern, Züchtern, Liebhabern und Interessenten austauschen? Dann ist die Facebook-Gruppe des Züchterkreises Retromops die richtige Adresse.

 

Es gibt nur eine Handvoll offizieller, an den Züchterkreis Retromops angeschlossener Retromopszüchter.

Es gibt nur eine Handvoll offizieller, an den Züchterkreis Retromops angeschlossener Retromopszüchter.(#04)

Den richtigen Retromopszüchter finden

Es gibt nur eine Handvoll offizieller, an den Züchterkreis Retromops angeschlossener Retromopszüchter. Verantwortungsvolle Züchter haben zudem maximal ein oder zwei Würfe pro Jahr. Interessenten müssen damit rechnen, einige Wochen oder Monate auf den nächsten Wurf warten zu müssen.

Doch nicht nur der offizielle Anschluss im Züchterkreis Retromops ist ausschlaggebend, um den richtigen Züchter zu finden. Auch die Sympathie zwischen Welpenzüchter und Welpeninteressent sollte stimmen und Welpeninteressenten sollten jedem Hundezüchter vorab ein wenig auf den Zahn fühlen. Ein liebevoller Retromopszüchter investiert viel Zeit in seine Hunde und möchte ebenso liebevolle neue Hundeeltern für die mit viel Liebe, Geduld, Geld und Sachverstand aufgezogenen Welpen finden.

Dementsprechend stellen gute Retromopszüchter ihren Welpenkäufern Fragen, die sich um deren Erwartungen an den Welpen und die zukünftigen Lebensumstände des Hundes beziehen. Dabei schreckt ein guter Retromopszüchter auch nicht davor zurück, Interessenten einen Welpenkauf zu verwehren, wenn sich herausstellt, dass dem Hund kein hundegerechtes Leben geboten wird. Andersherum sollten Interessenten genauso viele Fragen an den Retromopszüchter richten.

Die Welpen sollten möglichst im Haus im Kreise der Familie geboren werden und aufwachsen. Ihnen sollten im Laufe ihrer Prägephase viele positive Reize des Alltags geboten werden, damit sie zu selbstbewussten und souveränen Hunden heranwachsen. Auch sollten sie tierärztlich betreut worden sein und nicht vor dem Alter von 12 Wochen abgegeben werden. Die Mutterhündin sollte selbstverständlich mit ihren Welpen zusammenleben und freundlich und offen auf Besucher zugehen.

Ob all diese Kriterien erfüllt werden, können Sie während eines Telefonats vorab besprechen und sich im Anschluss im Laufe eines Besuchs der Züchterfamilie von den Gegebenheiten vor Ort überzeugen.

Achtung, nicht alle Möpse die als Retromöpse angeboten werden, sind tatsächlich das, was sie von offizieller züchterischer Seite sein sollten.

Achtung, nicht alle Möpse die als Retromöpse angeboten werden, sind tatsächlich das, was sie von offizieller züchterischer Seite sein sollten.(#05)

Augen auf beim Retromopskauf!

Achtung, nicht alle Möpse die als Retromöpse angeboten werden, sind tatsächlich das, was sie von offizieller züchterischer Seite sein sollten. Vor allem im öffentlichen Online Tiermarkt tummeln sich so einige Mischlinge, die keinesfalls mit Sorgfalt gezüchtet wurden. Es kommt häufig vor, dass willkürlich Möpse mit diversen langnasigen Hunderassen vermehrt wurden und dann unter dem Namen Retromöpse verkauft werden.

Bei diesen Mischlingen handelt es sich nicht um echte Retromöpse, sondern um Mischlinge ohne Stammbaum, bei denen Sie nie sicher sein können, welche Rassen mitgemischt haben, welche Eigenschaften diese Hunde mitbringen, und ob sich schlimmstenfalls ein skrupelloser Hundehändler hinter der Anzeige im Tiermarkt verbirgt. Echte Retromöpse können Sie nur bei angeschlossenen Züchtern des Züchterkreis Retromops (ZKR) adoptieren. Auf dem Wort Retromops liegt durch Gisela Kleinschmidt sogar ein Patent.

Nur Retromopszüchter, die dem ZKR angeschlossen sind, dürfen ihre Würfe offiziell Retromöpse nennen. Achten Sie unbedingt darauf, an seriöse Menschen zu geraten. Nur dann werden Sie mit Sicherheit einen gesunden und waschechten Retromops zu sich nach Hause holen und viele Jahre Freude an ihm haben.


Bildnachweis©Shutterstock-Titelbild: absolutimages-#01: dezy _-#02 Tanya Kalian-#03: LightField Studios-#04: GBALLGIGGSPHOTO-#05: Annette Shaff

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply