Magyar Vizsla: Vorstehhund zum Schmusen

Ein intelligenter Hund mit wunderschönem seidigem, rotem Fell. Der Magyar Vizsla ist ein Ungarischer Jagdhund, der leicht erziehbar ist und sich zudem noch prima als Familienhund eignet. Er ist ein Sensibelchen, freundlich und quirlig.

Magyar Vizsla Aussehen

Ein Hingucker mit glänzendem Fell

Der Magyar Vizsla besticht nicht nur durch seinen schlanken, sportlichen und muskulösen Körperbau. Sein seidiges, rotes und wunderschön glänzendes Fell macht ihn zu einem wunderschönen Hund. 54-64 cm an Körperhöhe erreicht er. Sein optimales Gewicht liegt bei 20 bis 30 kg.

Sein Fell ist kurz und glatt, die ursprüngliche Zuchtform eines Vorstehhundes. Verpaart wurde er mit dem Deutschen Drahthaar, sodass es auch einen Draht- beziehungsweise Rauhaarhund als weitere Zuchtvariante gibt. Bei diesen Hunden ist der Jagdtrieb deutlich stärker ausgeprägt. Es interessieren sich von daher die Jäger deutlich mehr für diese Zuchtvariante.

Hautfalten sucht man beim Magyar Vizsla vergeblich. Beim näheren Hinschauen findet man leichte Furchen auf der Stirn der Schönheit aus Ungarn.

Resümee beim Magyar Vizsla:

  • Größe: 54 bis 64 cm
  • Gewicht: 20-30 kg
  • Körperbau: Schlank, athletisch
  • Fellfarbe: rötlich-gelb
  • Fell: Kurz, glatt oder auch drahtig, rau
  • Keine Falten, nur kleiner Stirnfurchen
Der Familien-Jagdhund ist als aufgeschlossene und zugleich ausgeglichene und freundliche Rasse zu bezeichnen.  ( Foto: Shutterstock-_Ivanova N )

Der Familien-Jagdhund ist als aufgeschlossene und zugleich ausgeglichene und freundliche Rasse zu bezeichnen. ( Foto: Shutterstock-_Ivanova N )

Magyar Vizsla Charakter

Sensibel, trotz großem Selbstbewusstsein

Der Familien-Jagdhund ist als aufgeschlossene und zugleich ausgeglichene und freundliche Rasse zu bezeichnen. Und das nicht nur gegenüber den Menschen, sondern auch bei anderen Hunden oder auch anderen Tieren.

Ist der Vierbeiner gut sozialisiert, ist er stets freundlich und zugänglich. Dies gilt nicht nur für diese Rasse. Allerdings will der ausreichend beschäftigt und auch gefordert werden, bei Jagdhunden sollte das generell so sein.

Der Magyar Vizsla ist selbstbewusst und trotzdem feinfühlig und sensibel. Die quirlige Hunderasse aus Ungarn möchte nicht allein sein überall dabei sein.

Deshalb ist es wichtig schon im Welpenalter das Alleinsein zu trainieren. Lässt man ihn für längere Zeit allein, überfällt ihn schnell die Langeweile und er beschäftigt sich mit Schuhen, Sofakissen und sonstigen Dingen, die er tragen und zerbeißen kann.

Also unbedingt auf die Zeit achten, wenn die Familie unterwegs ist, damit die große Überraschung nicht daheim wartet.

Resümee beim Magyar Vizsla:

  • Wesen: Aufgeschlossen, feinfühlig, trotzdem sensibel
  • Quirlig und charakterstark
  • Alleinsein mag er gar nicht
  • Beschäftigung und Bewegung ist Pflicht
  • Unkomplizierte Fellpflege
  • Regelmäßige Fellpflege bei Fellwechsel
  • Ohren, Maul und Krallen prüfen
Ein Sensibelchen und trotzdem charakterstarker Vierbeiner braucht eine sehr feinfühlige Erziehung. Das Herrchen oder Frauchen sollet eine ausgeglichene Trainingsmethode finden. Laute Töne verträgt der Ungar gar nicht und macht sofort dicht.  (Foto: Shutterstock-   Ivanova N  )

Ein Sensibelchen und trotzdem charakterstarker Vierbeiner braucht eine sehr feinfühlige Erziehung. Das Herrchen oder Frauchen sollet eine ausgeglichene Trainingsmethode finden. Laute Töne verträgt der Ungar gar nicht und macht sofort dicht. (Foto: Shutterstock- Ivanova N )

Magyar Vizsla Erziehung

Feingefühl ist angebracht

Ein Sensibelchen und trotzdem charakterstarker Vierbeiner braucht eine sehr feinfühlige Erziehung. Das Herrchen oder Frauchen sollet eine ausgeglichene Trainingsmethode finden. Laute Töne verträgt der Ungar gar nicht und macht sofort dicht.

Ein lascher Umgangston allerdings, nimmt er nicht wirklich ernst. Also sollte das Training einfühlsam und trotzdem konsequent sein.

Wichtig: Aggressives Verhalten dem Vierbeiner gegenüber ist ein No-Go. Anschreien ist ein absolutes Tabu. Er ist sehr schreckhaft und nachtragend. Also ist ein ruhiger Umgangston angebracht, ohne dabei als Hundebesitzer die Führungsposition aufzugeben.

Um ein gutes Sozialverhalten zu erreichen, ist es ratsam schon im Welpenalter eine Hundeschule zu besuchen. Dort kann er nicht nur mit seinen Artgenossen spielen, sondern lernt auch Gehorsam und den Umgang mit anderen Hunden.

Resümee beim Magyar Vizsla:

  • Braucht ein ausgeglichenes Trainingsverhalten.
  • Verboten ist aggressives Verhalten
  • Gute Sozialisierung ist wichtig
Kinder im Grundschulalter sind kein Problem für den Magyar Vizsla.  Durch sein freundliches, kontaktbezogenes Verhalten könnte es für Babys oder Kleinkinder doch etwas zu stürmisch werden. Ansonsten ist er ein ausgeglichenes Familienmitglied.  (Foto: Shutterstock-bodnar.photo)

Kinder im Grundschulalter sind kein Problem für den Magyar Vizsla.  Durch sein freundliches, kontaktbezogenes Verhalten könnte es für Babys oder Kleinkinder doch etwas zu stürmisch werden. Ansonsten ist er ein ausgeglichenes Familienmitglied. (Foto: Shutterstock-bodnar.photo)

Magyar Vizsla Familienhund

Kleine Einschränkungen als Familienhund gibt es

Kinder im Grundschulalter sind kein Problem für den Magyar Vizsla.  Durch sein freundliches, kontaktbezogenes Verhalten könnte es für Babys oder Kleinkinder doch etwas zu stürmisch werden. Ansonsten ist er ein ausgeglichenes Familienmitglied.

Ist er allerdings nicht ausreichend ausgelastet kann es zu unerwünschtem Verhalten gegenüber den Kindern kommen.

Resümee beim Magyar Vizsla:

  • Als Familienhund geeignet
  • Kinder sollten im Schulalter sein
  • Genügend Auslastung ist wichtig
Im 18 Jahrhundert wurde der Magyar Vizsla in Ungarn gezüchtet. Seine direkten Vorfahren sind die Hunde der Magyaren einem Reitervolk aus Eurasien.  (Foto: Shutterstock-_De Jongh Photography )

Im 18 Jahrhundert wurde der Magyar Vizsla in Ungarn gezüchtet. Seine direkten Vorfahren sind die Hunde der Magyaren einem Reitervolk aus Eurasien. (Foto: Shutterstock-_De Jongh Photography )

Magyar Vizsla Geschichte

Eine Rasse der Reiternomaden

Im 18 Jahrhundert wurde der Magyar Vizsla in Ungarn gezüchtet. Seine direkten Vorfahren sind die Hunde der Magyaren einem Reitervolk aus Eurasien.

Die gelbgoldene Farbe seines Fells brachte ihm den Vorteil, dass er auf Steppen und Getreidefeldern kaum zu erkennen war.

Später dann vermischen sich die Hunde des Reitervolkes mit der Pannonischen Bracke, dem türkischen Sloughi einem Vorstehhund. Deren Beute waren vor allem Hasen, Wasservögel und Fasane

Resümee beim Magyar Vizsla:

  • Die Zuchtlinie begann ca. 18 Jahrhundert
  • Das Haarkleid war die optimale Tarnung in Steppen und Getreidefeldern
  • Auf dem Speiseplan standen Hasen, Fasane und Wasservögel
Auch der verschmuste Familienhund ist ein Jagdhund und braucht deshalb ausrechend Bewegung und Beschäftigung.  (Foto: Shutterstock-valery.kruk  )

Auch der verschmuste Familienhund ist ein Jagdhund und braucht deshalb ausrechend Bewegung und Beschäftigung. (Foto: Shutterstock-valery.kruk )

Magyar Vizsla: Für wen geeignet?

Platz und Auslauf sind Plicht

Auch der verschmuste Familienhund ist ein Jagdhund und braucht deshalb ausrechend Bewegung und Beschäftigung. Bedeutet, dass der Besitzer nicht nur genügend Zeit braucht sondern auch Lust lange mit ihm rauszugehen.

Auch die Wohnungsgröße spielt eine große Rolle, denn als kleinen Hund kann man ihn nicht bezeichnen. Bevor man sich für diese Rasse entscheidet, sollte man sich über diese Tatsachen im Klaren sein. Auch in der Großstadt ist er nicht gut aufgehoben.

Wälder, Hundewiesen, und Felder sind das Territorium, in dem er sich wirklich wohl fühlt. Er muss freilaufen können, jagen allerdings sollte er möglichst nicht, dass er den Drang dazu hat, ist klar, er ist ja schließlich ein Jagdhund.

Als Ausgleich wären für ihn Hundesportarten wie Agility, Fährensuche oder auch Mantrailing bestens geeignet. Er liebt das Wasser, Ausflüge an die See, an einen Fluss besonders im Sommer sollten ihm ermöglicht werden.

Vorsicht: Nicht überall sind Hunde im Wasser erlaubt.

Die Lebenserwartung geht von 12 bis 15 Jahren. Also im Klartext: Kann und will ich das, solange für einen Vierbeiner sorgen, solange die Kosten für ihn übernehmen?

In zunehmendem Alter können die Kosten für den Tierarzt schon mal steigen. Da stellt sich die Frage: Kann ich mir das leisten?

Resümee beim Magyar Vizsla:

  • Auslastung und Platz sind Voraussetzung
  • Jagdtreib vorhanden
  • Lebenserwartung 12 bis 15 Jahre
Eine Erbkrankheit Namens Vizsla Myositis hat er Magyar Viszla. Hierbei handelt sich um eine Krankheit, bei der die Bissmuskel stark geschwächt werden.  (Foto: Shutterstock-Chrasta88)

Eine Erbkrankheit Namens Vizsla Myositis hat er Magyar Viszla. Hierbei handelt sich um eine Krankheit, bei der die Bissmuskel stark geschwächt werden. (Foto: Shutterstock-Chrasta88)

Magyar Vizsla Gesundheit (Video)

Eigentlich robust und gesund

Eine Erbkrankheit Namens Vizsla Myositis hat er Magyar Viszla. Hierbei handelt sich um eine Krankheit, bei der die Bissmuskel stark geschwächt werden. Die Hunde bekommen also irgendwann Probleme beim Kauen und Schlucken von sowohl fester als auch weicher Nahrung.

Resümee beim Magyar Vizsla:

  • Robust, kaum anfällig für Krankheiten
  • Erbkrankheit Vizsla Myositis wird der Bissmuskel geschwächt

Video: Vizslador F-Wurf von Hunde an der Ems

Magyar Vizsla Mischling

Labrador mit Magyar Vizsla

Der Vizslador ist die beliebteste Kreuzung aus dem Labrador und dem Magyar Vizsla. Der Labrador punktet durch seine freundliche Art, von Haus aus ein beliebter Hund für Kreuzungen mit anderen Rassen. Der Hybridhund kann eine Schulterhöhe von 54 bis 64 cm erreichen, also kein kleiner Mischlingshund. Auch der Vizslador braucht viel Bewegung und ist nur selten zu finden.

FAQ

Ist der Magyar Vizsla ein Familienhund?

Der Magyar Vizsla eignet sich bei genügend Auslastung hervorragend als Familienhund.

Kann der Magyar Vizsla allein bleiben?

Ein paar Stunden kann der Magyar Vizsla allein bleiben, dann wird ihm langweilig und er kann Schuhe, Möbel und Kissen zerbeißen.

Wie alt wird der Magyar Vizsla?

Der Vizsla wird 12 bis 15 Jahren alt bei artgerechter Pflege.

Wie groß wird ein Magyar Vizsla?

Zwischen 54 cm und 64 cm wird der Magyar Vizsla groß.

Wie viel wiegt ein Magyar Vizsla?

Ausgewachsen sollte ein Magyar Vizsla nicht mehr als zwischen 20 kg und 30 kg wiegen.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply