Mit Hund am Meer in Dänemark: Vierbeiner sind ausdrücklich erwünscht!

0

Das neue Hundegesetz, das 2010 ausgerufen und 2014 komplett überarbeitet wurde, ließ viele Zweifel aufkommen, was den Urlaub mit Hund am Meer in Dänemark angeht. Doch Hundebesitzer kommen hier in Wirklichkeit in ein Paradies.

Mit Hund am Meer in Dänemark: Beste Voraussetzungen für tolle Ferien

Wer seinen Urlaub mit Hund am Meer in Dänemark verbringen will, hat sich ein herrliches Fleckchen Erde ausgesucht. Die rund 7.500 km lange Küste wartet nur darauf, von Menschen mit Hunden erkundet zu werden. Viele tolle Ferienhäuser für Hundebesitzer auf besitzen ein eingezäuntes Grundstück, wo der Vierbeiner ohne Leine frei herumtollen darf.

Neben den Stränden sind es auch die Wälder und Feldwege, die für Spaziergänger mit Hund ungemein interessant sind. Übrigens ist der Urlaub mit Hund am Meer in Dänemark weitaus einfacher und weniger risikoreich, als gemeinhin angenommen wird.

Die Dänen sind ein absolut hundefreundliches Volk, was sich an der Anzahl der Ferienhäuser, in denen sogar mehrere Hunde erlaubt sind, zeigt. ( Foto: Adobe Stock -  inkevalentin )

Die Dänen sind ein absolut hundefreundliches Volk, was sich an der Anzahl der Ferienhäuser, in denen sogar mehrere Hunde erlaubt sind, zeigt. ( Foto: Adobe Stock – inkevalentin )

Einreisebestimmungen beachten

Die Dänen sind ein absolut hundefreundliches Volk, was sich an der Anzahl der Ferienhäuser, in denen sogar mehrere Hunde erlaubt sind, zeigt. Hundehalter wiederum lieben Dänemark, weil ihre Vierbeiner hier wunderbare Ausflüge geboten bekommen, bei denen sie nach Treibholz jagen oder Löcher am Strand buddeln dürfen. Natürlich sind auch die langen Strandspaziergänge, an deren Ende alle müde sind, beliebt. Wichtig: Die Einreisebestimmungen nach Dänemark sind unbedingt zu beachten!

Unbedingt erforderlich ist das Mitführen des Europäischen Heimtierausweises, wenn der Urlaub mit Hund in Dänemark verbracht werden soll. Die Fellnase selbst muss eine lesbare Tätowierung aufweisen oder einen Mikrochip besitzen. Die letzte Tollwutimpfung muss wenigstens 21 Tage vor der Einreise nach Dänemark gegeben worden sein.

Alle Impfungen sowie weitere Angaben zu gesundheitlichen Besonderheiten sind im Ausweis einzutragen. Außerdem muss der Hund ein Halsband oder ein Geschirr tragen, woran eine Marke mit den Adressdaten des Hundehalters befestigt worden ist. Wer mit dem Hund nach Dänemark einreist, muss zudem eine gültige Tierhalterhaftpflichtversicherung nachweisen können.

Nicht alle Hunde sind erlaubt

Wer nach Informationen zum Aufenthalt mit Hunden sucht, stößt unweigerlich auf die sogenannten Listenhunde. So werden die Hunde bezeichnet, die in Dänemark nicht erlaubt sind und die auch nicht eingeführt werden dürfen. Die Liste ist für die jeweiligen Rassen ebenso gültig wie für Hunde, die als Mischlinge dieser Rassen gelten.

Die verbotenen Hunderassen sind im Einzelnen:

  • American Bulldog
  • American Staffordshire Terrier
  • Boerboel
  • Dogo Argentino
  • Fila Brasileiro
  • Kangal
  • Kaukasischer Owtscharka
  • Pitbull Terrier
  • Sarplaninac
  • Südrussischer Owtscharka
  • Tornjak
  • Tosa Inu
  • Zentralasiatischer Owtscharka

Die Polizei ist die Behörde, die die Gültigkeit des Hundegesetzes in Dänemark umsetzen muss. Sie geht bei ihren vorsorglichen Kontrollen vorrangig nach dem Aussehen der Tiere. Da es einige Hunderassen gibt, die den genannten Rassen sehr stark ähneln, ist es immer wichtig, einen Nachweis über die tatsächliche Rassenzugehörigkeit mitzuführen. Beispiele sind hier der Staffordshire Bullterrier, der Mastiff und die Iberische Dogge neben einigen weiteren Hunderassen, die in Dänemark aber zugelassen sind.

Wer als Urlauber unwissentlich einen Hund von der oben genannten Liste mitbringt, darf mit seinem Vierbeiner wieder ausreisen. Ein Aufenthalt ist in der Regel nicht gestattet.

Hunde und auch Familien mit Kindern können den Strand erkunden ( Foto: Adobe Stock - mjowra )

Hunde und auch Familien mit Kindern können den Strand erkunden ( Foto: Adobe Stock – mjowra )

Mit der Fähre anreisen

Die Mitnahme von Haustieren und damit auch von Hunden ist bei Scandlines und Bornholmer Faergen kostenfrei möglich. Noch nicht einmal die Anzahl der mitzuführenden Tiere ist hier begrenzt. An Bord müssen Hunde allerdings an die Leine genommen werden. Auf der Fähre nach Bornholm gibt es eine eigene Hundetoilette.

Tipp: Auch wenn Personen während der Fahrt nicht im Auto bleiben dürfen, ist das Tieren gestattet. Wer sich dennoch mit hinausnimmt, muss sie an der kurzen Leine halten.

In das Restaurant an Bord dürfen Hunde allerdings nicht, was den Regelungen im Land allgemein entspricht. Auch dort dürfen Hunde nicht mitgenommen werden. Es empfiehlt sich daher für Hundehalter, auf Selbstversorgung im Ferienhaus zu setzen oder dem Hund beizubringen, auch eine gewisse Zeit allein zu bleiben.

Wichtige Tipps für den Urlaub mit Hund am Meer in Dänemark

Der Urlaub mit Hund am Meer in Dänemark ist auch aus dem Grund so beliebt, weil es hier wirklich scheinbar endlose Weiten gibt, die erkundet werden können. Diese Weiten unterscheiden sich von denen anderer Länder vor allem dadurch, dass sie an der nächsten Küste enden, doch gerade die Strandabschnitte sind die besten Orte, um mit dem Hund spazieren zu gehen. Damit der Urlaub wirklich entspannt wird, ist es wichtig, dass einige Dinge beachtet werden.

Ein Beispiel ist die Leinenpflicht: Diese gilt generell vom 1. April bis zum 30. September und damit in der Hauptsaison. Im offenen Wald und in Ortschaften sind Hunde ganzjährig an der Leine zu führen. Führer- und Arbeitshunde sind auch an Stränden, die mit der Blå Flag gekennzeichnet sind, erlaubt, alle anderen Hunde dürfen hier nicht laufen. Ein Überqueren des Strandes an kurzer Leine ist aber möglich.

Welcher ist denn jetzt der schönste Strand, um mit Hund am Meer in Dänemark glücklich zu werden? ( Foto: Adobe Stock -  Florian Kunde )

Welcher ist denn jetzt der schönste Strand, um mit Hund am Meer in Dänemark glücklich zu werden? ( Foto: Adobe Stock – Florian Kunde )

Die schönsten Strände heraussuchen

Welcher ist denn jetzt der schönste Strand, um mit Hund am Meer in Dänemark glücklich zu werden? So genau lässt sich das nicht sagen, daher sei Hundehaltern empfohlen, in verschiedenen Urlauben doch unterschiedliche Strände auszuprobieren. So findet jeder sein ganz persönliches Idyll für die Ferien.

Besonders empfehlenswerte Strände sind zum Beispiel:

  • Lakolk Strand
  • Vejers Strand
  • Hvide Sande mit den zahllosen Dünen
  • Bornholms Strände
  • Blokus Strand

Der Urlaub mit Hund am Meer in Dänemark schließt aber den Besuch von sogenannten Hundewäldern nicht aus, denn immer nur am Strand entlangzulaufen wäre doch langweilig! Das Land hat so viele schöne Plätze zu bieten, dass der Spaß für Hund und Mensch garantiert ist.

Hundewälder in Dänemark

Im Land gibt es rund 250 Hundewälder, die sich meist hinter den Dünen und in den Wäldern befinden und wo die Hunde ganzjährig frei laufen dürfen. In Waldgebieten gilt das häufig nur, wenn das entsprechende Gebiet eingezäunt ist. In vielen Fällen ist noch nicht einmal ein Zaun um das Areal gezogen, hier sollte der Hund dann allerdings gut erzogen sein und auf Zuruf hören.

Erkennbar sind die Hundewälder an einem speziellen Schild, das die Aufschrift „Uden snor – med ledsager“ trägt. Das bedeutet, dass die Hunde hier ohne Leine laufen dürfen, aber in Begleitung ihres Menschen sein müssen. Wichtig: Die Hunde müssen nicht nur gut gehorchen, sondern sollten auch sehr sozial sein. Sie müssen sich mit den anderen Tieren gut verstehen, andernfalls dürfen sie hier nicht frei laufen.

Tipp: Der Schutz der heimischen Tiere hat immer oberste Priorität. Das erklärt auch, warum nicht überall alles erlaubt und der Urlaub mit Hund am Meer in Dänemark auch durchaus Einschränkungen unterworfen sein kann. Wer mag, kann aber gern an Hundesafaris teilnehmen, die als geführte Naturspaziergänge angeboten werden.

Die Tierarztpraxis selbst besitzt meist ein Schild, auf dem „Dyreklinik“ vermerkt ist. Das heißt so viel wie „Tierklinik“. ( Foto: Adobe Stock - Friends Stock )

Die Tierarztpraxis selbst besitzt meist ein Schild, auf dem „Dyreklinik“ vermerkt ist. Das heißt so viel wie „Tierklinik“. ( Foto: Adobe Stock – Friends Stock )

Hilfe, mein Hund braucht einen Tierarzt!

Auch wenn bei der Planung des Urlaubs mit Hund am Meer in Dänemark oft kein Gedanke daran verschwendet wird, ist es gut zu wissen, was im Notfall zu tun ist. Wie findet jemand, der kein Dänisch spricht, einen Tierarzt? Hilfe bieten die Gelben Seiten, die in Dänemark als „De gule Sider“ bezeichnet werden. Hier kann nach dem Tierarzt („Dyrlaege“) gesucht werden. Wichtig: Bei der Eingabe des Urlaubsorts unbedingt die dänische Schreibweise verwenden! Entsprechend der Ergebnisliste kann nun ein Tierarzt in der Nähe ausgewählt werden.

Tipp: Die Tierarztpraxis selbst besitzt meist ein Schild, auf dem „Dyreklinik“ vermerkt ist. Das heißt so viel wie „Tierklinik“. Wichtige Telefonnummern von Tierärzten und Kliniken aus der Region können aber auch schon vor dem Urlaub herausgesucht und notiert werden. So sind sie im Notfall schnell zur Hand.

Über den Autor

Lassen Sie eine Antwort hier