Halb Barfen, halb Hundefutter – geht das?

Viele Hundebesitzer, vor allem solche, die beruflich stark eingebunden sind, fragen sich, ob sie ihren Hund auf unterschiedliche Weise ernähren können. Denn: wer morgens schnell zur Arbeit muss, hat meist keine Zeit, eine Mahlzeit für den Hund zuzubereiten. Für die meisten Hunde stellt es kein Problem dar, wenn sie zum Frühstück Trockenfutter und abends Fleisch und Gemüse erhalten, wichtig sind dabei nur, dass getrennte Mahlzeiten eingehalten werden. Dabei sollte der Vierbeiner stets individuell beobachtet werden – ist er weiterhin aktiv, zeigt Lebensfreude und hat ein glänzendes Fell, sind das Anzeichen dafür, dass er mit diesen unterschiedlichen Ernährungsformen gut zurechtkommt. Treten…

Hunde erziehen

Damit Hund und Mensch ein eingespieltes Team werden, braucht es eine konsequente Erziehung sowie eine souveräne Führung. Die Hundeerziehung sollte aus diesem Grund schon im Welpenalter beginnen. Wichtig an diesem Prozess ist der Spaßfaktor: denn nur wenn Besitzer und Hund an einem Strang ziehen, können beide mit Freude lernen. Auch wenn Fehler nicht zu vermeiden sind, sollte versucht werden, von Anfang an möglichst konsequent zu bleiben. Denn: darf der Hund beispielsweise selbst bestimmen, wann er nach dem Befehl „Sitz“ wieder aufsteht, kennt er es nicht anders. In einem solchen Fall ist es wichtig, geduldig zu bleiben und dieses Kommando weiterhin…

Immer wieder im Test – Hundefutter, Trockenfutter und Nassfutter

Hundebesitzer wollen ihrem Vierbeiner, der meist als vollwertiges Mitglied in die Familie integriert ist, artgerechtes sowie gesundes Futter bieten. Das große Angebot erschwert es Hundehaltern jedoch, das richtige Futter für ihren Liebling zu finden. Ob Trocken- oder Nassfutter, Barfen oder die vegetarische Ernährung – heutzutage bieten sowohl der Fachhandel als auch Discounter Futter für die unterschiedlichen Ernährungsmethoden für Hunde an. Doch wie erkennen Tierbesitzer hochwertiges Hundefutter? Gutes Hundefutter zeichnet sich vor allem durch Qualität aus. Alle enthaltenen Bestandteile sollten den Vierbeiner mit den notwendigen Nährstoffen versorgen. Billige Füllstoffe sowie Ersatzstoffe sollte das Futter allerdings auf keinen Fall beinhalten. Auch die…

Mundhygiene für Hunde – gibt es das?

Die Zahnhygiene ist, ebenso wie beim Mensch, auch für den Hund von großer Bedeutung, um die Entstehung von Mundgeruch, Plaque, Zahnstein und Krankheiten wie eine chronische oder akute Zahnfleischentzündung vorzubeugen. Erkrankungen der Zähne beziehungsweise des Zahnhalteapparates beeinträchtigen stets die Allgemeingesundheit des Hundes und stellen somit eine große Belastung für ihn dar. Wenn eine Behandlung notwendig ist, müssen Hunde zudem narkotisiert werden, was zusätzlich Stress und Anstrengung für den Hundekörper bedeutet. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Zahngesundheit mit einfachen, zu Hause anwendbaren Methoden zu erhalten. Älteren herzkranken Hunden kann dadurch sogar ein längeres Leben geschenkt werden, da sich Bakterien…

1 20 21 22