Terra Canis Wildschwein im Test

Von Terra Canis testen wir heute die Nassfuttersorte Terra Canis Wildschwein Getreidefrei  aus der Getreide- und laktosefreien Serie. Die Sorte Wildschwein mit roter Beete, Maronen und Chiasamen hört sich interessant an. Deshalb haben wir sie auch in unsere Testreihe mit aufgenommen. Gerade Hunde, die mit Allergien auf bestimmte Proteinquellen reagieren, brauchen Alternativen. Wildschwein kann eine Alternative sein, wenn andere Fleischsorten nicht möglich sind.

Der Test: Terra Canis Wildschwein

Gut getestet:
PLATINUM MENU Iberico+Turkey

PLATINUM MENU Iberico+Turkey
Jetzt anklicken und den Test lesen!

In weiteren Tests:

  • Wildborn Golden Buffalo
  • Wolfsblut Cebrana
  • Terra Canis Wildschwein

Terra Canis schreibt auf der Seite, dass ihr Fleisch im getreidefreien Wildschwein-Menü von frei in der Natur lebenden Tieren stammt. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob ich das glauben soll, denn wenn das so wäre und 65% Muskelfleisch wären verarbeitet worden, könnte man das kaum bezahlen. So teuer waren die Dosen auf jeden Fall nicht. Aber zum Preis kommen wir später noch.

Ich habe für unseren Test die 800 Gramm Dosen gekauft, da es keine andere Größe im Fachmarkt gab. Über den Webshop gibt es auch 200 und 400 Gramm Dosen. Schauen wir uns zunächst einmal die Inhaltsangaben genauer an.

Zusammensetzung Terra Canis Getreidefreies Wildschwein mit roter Beete, Maronen und Chiasamen

  • Muskelfleisch vom Wildschwein (65%),
  • Karotte,
  • Sellerie,
  • Rote Beete (6%),
  • Pfirsich (3,5%),
  • Kiwi (3%),
  • Birne,
  • Marone (2%),
  • Preiselbeere (1%),
  • Leinöl,
  • Chiasamen (0,4%),
  • Kerbel,
  • Kümmel,
  • Rosmarin,
  • Mineralerde,
  • Seealge,
  • Bierhefe,
  • Eierschalenpulver,
  • Lebertran

 

Verhältnisse Fleisch Gemüse/ Obst/ Kräuter übrige Rohstoffe
65% 30% 5%

 
Laut Hersteller sind keine minderwertigen Schlachtabfälle und kein Schweinefleisch enthalten. Die Verarbeitung erfolgt in Deutschland in einer oberbayerischen Traditions-Metzgerei. Die Gemüse- und Obstsorten sind umfangreich und klingen nach einem Wild-Menü für Menschen, aber sie schaden dem Hund sicher nicht.

Vitamine und Mineralien sind auch hier enthalten – wenn auch nicht detailliert aufgeführt. 65% Frischfleischanteil ist ok, geht aber auch besser. Laut Hersteller soll es reines Muskelfleisch sein, was wiederum toll wäre, da die Nebenprodukte rausfallen.

Terra Canis Getreidefreies Wildschwein mit roter Beete, Maronen und Chiasamen

Terra Canis Getreidefreies Wildschwein mit roter Beete, Maronen und Chiasamen

Analytische Bestandteile

  • Rohprotein: 12,1%,
  • Rohfett: 7,8%,
  • Rohfaser: 1,1%,
  • Rohasche: 1,1%,
  • Feuchtigkeit: 75,4%, MJ/kg: 4,9

Terra Canis Getreidefreies Wildschwein mit roter Beete, Maronen und Chiasamen – der Test kann beginnen

Damit nicht nur unsere Kleinen testen dürfen, konnte sich nun Lucia – unsere Rudelchefin – mit dem Terra Canis Test vergnügen. Sie frisst für ihr Leben gern. Ausgesetzt in Spanien musste sie sich eine Zeit lang auf der Straße durchschlagen. Das hat einen bleibenden Eindruck bei ihr hinterlassen. Für Fressen würde sie vermutlich alles tun. Bei ihr geht es also weniger darum ob sie es frisst, sondern vielmehr darum, wie sie das Futter verträgt.

Dose auf und los geht es. Der Geruch trifft meinen Geschmack leider nicht wirklich. Lucia ist sofort hellwach – ihre Nase hat definitiv andere Auffassungen von gutem Geruch. Das Futter ist viel flüssiger und wässriger als beispielsweise PLATINUM. Dazu steht auch eine Erklärung auf der Dose.

Terra Canis schreibt, dass das Futter flüssiger ist, weil kein Getreide enthalten ist. Allerdings schwimmen andere getreidefreie Sorten ja auch nicht förmlich davon.

Manchmal frage ich mich, wer sich immer die Erklärungen für die Kunden einfallen lässt. Also ehrlich, wer glaubt das denn? Ich vermute eher, dass es so flüssig ist, weil Wasser hinzugefügt wurde. Auch hier sind die Gemüse und auch Obststücke zu erkennen. Bevor Lucia testen darf, werde ich noch den Preis pro Tag berechnen.

Die Getreidefreie Terra Canis Sorte Wildschwein sieht sehr wässrig aus.

Die Getreidefreie Terra Canis Sorte Wildschwein sieht sehr wässrig aus.

Fütterungsempfehlung und Preis-Leistung Terra Canis Getreidefreies Wildschwein mit roter Beete, Maronen und Chiasamen

Lucia hat 23 Kilogramm und bräuchte ca. 700 Gramm am Tag. Die 400 Gramm Dose kostet 3,25€. Bei Abnahme mehrerer Dosen bekommt man auch diese im Angebot für 3,09€ je Dose. Damit wären wir bei knapp 5,40 x 30 = 162,00€ im Monat. Das ist deutlich teurer als andere Anbieter.

Die 800 Gramm Dose ist im Verhältnis auch ein wenig günstiger und kostet dann 4,98€. Allerdings hat man dann die halbe Dose einen Tag offen stehen. Und für diesen Test vergleichen wir die Preisangaben von ca. 400 Gramm, damit alle getesteten Produkte ungefähr die gleiche Menge haben und somit die Preise vergleichbar sind.

Wenn es tatsächlich von frei lebenden Tieren wäre, müsste der Preis allerdings noch höher sein. Aber dafür erscheint der Preis für die Dose dann doch wieder zu günstig. Die Wildpreise sind viel zu hoch, um für 3,25€ eine dreiviertel Dose reines Muskelfleisch zu erhalten. Deshalb bin ich nicht sicher, ob vielleicht doch eher andere Teile des Wildschweines verarbeitet werden. Oder eben doch keine Tiere, die in der freien Natur leben.

Wer weiß, vielleicht haben sie auch einfach einen super günstigen Lieferanten. Ob immer noch in Deutschland hergestellt wird, weiß ich auch nicht.

Terra Canis wurde ja letztens von Nestlé aufgekauft. Das hat womöglich auch einige Kunden dazu bewegt, einen Futterwechsel vorzunehmen und Terra Canis nicht mehr zu kaufen. Ich bin da ehrlich gesagt auch hin und her gerissen. Auf Dauer wird dieser große Konzern sicher nicht an den Prinzipien der ehemaligen Gründerin festhalten. Geht auch nicht mit deren Philosophie einher und ich befürchte, dass vermutlich in erster Linie die Qualität leiden wird.

Lucia beim Testen der Nassfutter Sorte Terra Canis Wildschwein mit roter Beete, Maronen und Chiasamen

Lucia beim Testen der Nassfutter Sorte Terra Canis Wildschwein mit roter Beete, Maronen und Chiasamen

 Lucia darf jetzt auch endlich testen und wie voraus gesagt, frisst sie die Schüssel komplett leer. Bei ihr muss ich mir tatsächlich die nächsten Tage ansehen, ob sie das Futter verträgt oder eben nicht. Denn es gibt sicher kein Hundefutter auf der Welt, das sie ablehnen würde.

Mein Fazit zum Nassfutter-Test der getreidefreien Terra Canis Sorte Wildschwein mit roter Beete, Maronen und Chiasamen

Das Befinden der Rudelchefin war gut, sie hatte am Anfang etwas weichen Kotabsatz, das hat sich aber nach 1-2 Tagen reguliert. Ich persönlich finde die Konsistenz und auch den Geruch des Futters nicht so toll. Dem Hund hat es aber gut geschmeckt und auch nicht schlecht getan. Gut ist, dass auf Zusatzstoffe verzichtet wird und dass das Futter getreidefrei ist.

Wenn die Angaben richtig sind und reines Muskelfleisch verwendet wird, ist das ein weiterer Pluspunkt. Gerade Allergikerhunde bekommen bei Terra Canis eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Proteinquellen. Auch Hunde mit vielen Allergien können dort ein Futter finden, sofern die Kräutermischungen passen. Diese variieren von Sorte zu Sorte und mittlerweile sind ja auch schon Gemüse und Kräuter auf der Allergieliste.

Was definitiv gegen Terra Canis spricht ist Nestlé. Die Zusammensetzung und Qualität der Terra Canis Produkte wird über kurz oder lang sicher auf den Profit-Prüfstein gestellt und es bleibt fraglich, ob es das Futter dann weiterhin in dieser Qualität geben wird.

Auch wird die traditionsreiche bayerische Metzgerei vermutlich irgendwann durch eine günstigere ersetzt. Das ist wirklich sehr schade. Unabhängig davon, dass Unternehmen, die mit Investoren gewachsen sind, irgendwann verkauft werden, hätte doch sicher auch ein passenderes Unternehmen den Zuschlag erhalten können. Aber Geld regiert die Welt, egal wie gut die Grundidee einmal war.

Ich hoffe, dass zumindest die Produkte so erhalten bleiben, wie sie jetzt sind. Die Befürchtung der Kunden, dass sich das irgendwann komplett ändern wird, ist allerdings nicht ganz unbegründet.

Nestlé verwendet in den USA im Hundefutter einen Konservierungsstoff der auch in Frostschutzmitteln enthalten ist. Propylenglykol soll angeblich nicht schädlich sein, es gab aber schon Sammelklagen wegen angeblich dadurch verstorbener Hunde.

Es bleibt also abzuwarten, ob sich die Wogen wieder glätten und die Kunden aufgrund der Verträglichkeit des Futters wieder zu Terra Canis zurückgehen oder ob sich die Alternativen durchsetzen werden.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de / Bianca Brendel

Über Bianca Brendel

Ich bin seit 30 Jahren Hundebesitzerin und habe in den ganzen Jahren sehr viel über Hunde, deren Ernährung, Erziehung und Pflege gelernt. Jetzt bin ich in der Redaktion von hundebibel.de als Fachauthorin tätig und versuche, allen Hundebesitzern und Besuchern von hundebibel.de die oben genannten Themen ans Herz zu legen.

Leave A Reply