Royal Canin Nassfutter Starter Mousse Mother & Babydog und Royal Canin Mini Junior im Test

Royal Canin Nassfutter Mousse Mother & Babydog haben wir aus einem ganz bestimmten Grund ausgewählt. Wir haben nämlich das große Glück in unserem Haus – unsere kleinen Welpen. Die Trächtigkeit war ein einziges Hoch und Tief, die Geburt ebenfalls und auch die ersten Wochen waren kein Zuckerschlecken. Aber alle sind wohlauf, sowohl die Mutter als auch die Welpen. Sie wachsen und gedeihen prächtig und erfreuen uns jeden Tag aufs Neue.

Gut getestet: PLATINUM Natural "Adult Chicken"

PLATINUM MENU Beef+Chicken Jetzt anklicken und den Test lesen!

In weiteren Tests:

Da unsere Hündin nur zwei Welpen bekommen hat, haben sich einige Probleme mit den Milchleisten eingestellt. Wir haben deshalb schon frühzeitig mit dem Tierarzt besprochen, die Welpen bereits ab der zweiten Woche auf eigenständiges Fressen umzustellen und die Hündin abzustillen. Welpen haben in der 2. Lebenswoche noch keine Zähne, da die Milchzähne erst ab der 3.-6. Woche nach und nach durchbrechen. Somit fiel ein Junior Trockenfutter schon einmal für die Umstellung aus.

Warum die Entscheidung auf Royal Canin Starter Mousse fiel

Ich habe bei keinem anderen Hersteller ein ähnliches Produkt finden können, welches Nährstoffe der Muttermilch enthält und für einen sanften Übergang zum eigenständigen Fressen auch geeignet ist. Die meisten Hersteller bieten Trockenfutter für Welpen an. Deshalb habe ich mich für die Nassfutter Sorten Royal Starter Mousse Mother & Babydog und Royal Canin Mini Junior entschieden.

Was ist der Unterschied von Royal Canin Starter Mousse Mother & Babydog und Royal Canin Mini Junior

Das Starter Mousse von Royal Canin wird den Welpen während der Entwöhnungsphase etwa ab der 3. Lebenswoche bis zum 2. Lebensmonat zu gefüttert, um die Umstellung von der Muttermilch auf feste Nahrung zu unterstützen. Royal Canin schreibt, dass die spezielle Zusammensetzung eine Mischung aus Nährstoffen enthält, die auch in der Muttermilch enthalten sind. Weitere Zusatzstoffe begünstigen die Verdauungssicherheit und stärken die Abwehrkräfte der Welpen. Man kann das Mousse entweder allein oder in Kombination mit dem Starter Trockenfutter füttern. Auch die Hündin kann mit dem Starter Mousse gefüttert werden. Meist frisst sie sowieso die Reste, die die Welpen stehen lassen. Die Starter Mousse unterstützt auch die Hündin während der Stillzeit.

Das Royal Canin Mini Junior wird im Anschluss an die Starter Mousse gefüttert. Also ab dem 2. Lebensmonat. Es hat eine deutlich festere Konsistenz als die Mousse. Es gibt auch hier keine größeren Stücke im Futter, wie bei Nassfutter Sorten für ausgewachsene Hunde, aber die Welpen müssen zumindest mit dem Kauen anfangen.

Bild 1: Royal Canin Starter Mousse Mother & Babydog und Royal Canin Mini Junior Nassfutter

Bild 1: Royal Canin Starter Mousse Mother & Babydog und Royal Canin Mini Junior Nassfutter

Zusammensetzung Royal Canin Starter Mousse Mother & Babydog

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Getreide, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Öle und Fette, Milch und Molkereierzeugnisse, Mineralstoffe, Hefen.

Zusatzstoffe

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:
Vitamin D3 (120 IE/kg), E1 [Eisen] (4 mg/kg), E2 [Jod] (0,17 mg/kg), E4 [Kupfer] (1,4 mg/kg), E5 [Mangan] (1,3 mg/kg), E6 [Zink] (13 mg/kg).

Analytische Bestandteile

Protein: 10,0%, Rohfett: 6,0%, Rohfaser: 1,0%, Rohasche: 1,5%, Kalzium: 0,3%, Phosphor: 0,26%, Magnesium: 0,1%, Arachidonsäure: 0,04%, Feuchtigkeit: 79,0%

Bild 2: Royal Canin Starter Mousse Mother & Babydog hat eine breiige Konsistenz mit hoher Feuchtigkeit.

Bild 2: Royal Canin Starter Mousse Mother & Babydog hat eine breiige Konsistenz mit hoher Feuchtigkeit.

Zusammensetzung Royal Canin Mini Junior

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Getreide, Öle und Fette, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe.

Zusatzstoffe

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin D3 [118 IE/kg], E1 [Eisen] (6,5 mg/kg), E2 [Jod] (0,2 mg/kg), E4 [Kupfer] (1,9 mg/kg), E5 [Mangan] (2 mg/kg), E6 [Zink] (20 mg/kg).

Analytische Bestandteile

Protein: 9,0%, Rohfett: 6,0%, Rohfaser: 1,0%, Rohasche: 1,5%, Kalzium: 0,26%, Phosphor: 0,25%, Magnesium: 0,017%, Arachidonsäure: 0,04%, Feuchtigkeit: 80,0%

Bild 3: Die Konsistenz vom Royal Canin Mini Junior ist deutlich fester als beim Mousse.

Bild 3: Die Konsistenz vom Royal Canin Mini Junior ist deutlich fester als beim Mousse.

Leider deklariert Royal Canin nicht ausreichend, beziehungsweise nicht präzise genug. Ich weiß nicht welches Fleisch enthalten ist und auch nicht welche tierischen und pflanzlichen Nebenprodukte. Da es keine Alternative zum Starter Mousse gibt, muss ich in der Übergangsphase wohl oder übel damit leben. Aber für die dauerhafte Verwendung ist mir das viel zu ungenau.

Royal Canin Starter Mousse Mother & Babydog im Praxistest

Glücklicherweise hat sich der Zustand unserer Hündin wieder stabilisiert und so konnte sie doch weiter stillen. Wir haben ab Ende der dritten, Anfang der vierten Woche mit der Zufütterung begonnen. Die Welpen sind nun 6 Wochen alt und bekommen seit 2 Wochen Royal Canin Starter Mousse. Die Dosen sind recht klein, dadurch bleibt das Nassfutter länger frisch. Die Starter Mousse sollte nach dem Öffnen abgedeckt im Kühlschrank gelagert werden. Außerdem sollte man etwas Wasser hinzugeben, damit die Konsistenz erhalten bleibt. Wichtig ist, dass Nassfutter-Reste, die nicht direkt verzehrt werden, nach maximal 1 Stunde entsorgt werden sollten.

Die Royal Canin Starter Mousse riecht intensiv. Eigentlich so, wie man es von einem Nassfutter erwartet. Der Geruch ist stark genug um die feinen Nasen der Hundes zu animieren. Und das funktioniert auch bei den Welpen. Wenn sie in ihrer Kuschelhöhle liegen und ich das Futter vorbereitet habe und in die Wurfkiste stelle, gehen die kleinen Köpfe nach oben und die Nasen fangen an zu schnuppern. Dann dauert es auch nicht lange, bis sie die Höhle verlassen und fressen kommen.

Bild 4: Die Welpen in ihrer Kuschelhöhle.

Bild 4: Die Welpen in ihrer Kuschelhöhle.

Der Übergang zum eigenständigen Fressen mit der Starter Mousse von Royal Canin

Ich war zugegebenermaßen ein wenig skeptisch, aber bin wirklich überrascht. Ich hätte nicht erwartet, dass die Welpen das Futter einfach fressen, wo sie doch auch die Milch der Mutter haben können. Aber die Welpen haben ohne zu zögern die Starter Mousse gefressen. Ein Welpe hat sich immer ein wenig schwer getan mit der Menge des Futters. Laut der Herstellerangabe hätte jeder Welpe pro Tag eine dreiviertel Dose fressen müssen. Meist kam der kleine Welpe nicht einmal auf die Hälfte dieser Ration. Das wurde aber von Tag zu Tag besser. Jetzt in der sechsten Woche haben wir Trockenfutter hinzugenommen und das funktioniert ganz hervorragend. Abends bekommen sie noch die Starter Mousse und tagsüber Trockenfutter mit Wasser angereichert.

Unser etwas älterer Jungspund kann bereits das Junior Futter fressen und auch schon Trockenfutter. Damit es keinen Neid unter den Kleinen gibt, haben wir für ihn das Royal Canin Mini Junior Nassfutter gekauft. So kann er abends auch Nassfutter fressen, aber eben seinem Alter entsprechend nicht mehr das Starter Mousse. Die Welpen sind alle top fit, haben glänzendes Fell und sind absolut wohlauf. Auch der Stuhlgang ist vollkommen in Ordnung. Trotzdem werde ich sobald die Starter Mousse nicht mehr genutzt wird – weil die Welpen die achte Lebenswoche erreicht haben – auf ein anderes Junior Nassfutter umstellen. Oder aber Nassfutter komplett weg lassen, wenn sie mit dem Trockenfutter gut klar kommen. Ich weiß einfach gern ganz genau, was im Hundefutter drin ist. Die Deklaration von Royal Canin ist mir einfach zu schwammig.


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

Über Bianca Brendel

Bianca Brendel

Ich bin seit 30 Jahren Hundebesitzerin und habe in den ganzen Jahren sehr viel über Hunde, deren Ernährung, Erziehung und Pflege gelernt. Jetzt bin ich in der Redaktion von hundebibel.de als Fachauthorin tätig und versuche, allen Hundebesitzern und Besuchern von hundebibel.de die oben genannten Themen ans Herz zu legen.

Leave A Reply